Hier stehe ich...
Eine Intervention mit 19 evangelischen Persönlichkeiten aus Vorarlberg

Programm

Programm

ERÖFFNUNG
Fr 19. Mai 2017, 17.00 Uhr, Bregenz, vorarlberg museum

„Hier stehe ich…“, Reformation in Szene

„Die Entwicklung des religiösen Toleranzgedankens in der Neuzeit.“
Einführungsvortrag von Rudolf Leeb, Institut für Kirchengeschichte der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien
Musik: Jazz-Ensemble der Johann-Sebastian-Bach-Musikschule Innsbruck


FÜHRUNG
So 21. Mai 2017, 15.00 Uhr, Bregenz, vorarlberg museum

Kuratorenführung zur Intervention

Wolfgang Olschbaur/Barbara Grabherr-Schneider


THEATERSTÜCK
So 21. Mai 2017, 19.30 Uhr, Bregenz, Festspielhaus Werkstattbühne

Anders als Du glaubst

Berliner Compagnie
Gemeinsam.Friedlich.Unterwegs
Ein Theaterstück über Juden, Muslime, Christen und den Riss durch die Welt


VORTRAG
Do 1. Juni 2017, 18.30 Uhr, Feldkirch, Kapuzinerkloster, Bahnhofstr. 4

Ist die Reformation ein Humanismus? Luther, Erasmus und die Frage nach der Freiheit

Hans Gruber, Leiter der Stadtbibliothek
Im Vortrag wird nach den humanistischen Fundamenten der Reformation geforscht, denn der Humanismus, so scheint es, ein Wegbereiter der Reformation war. Dennoch gelang es Luther nie, den großen Humanisten Erasmus von Rotterdam in sein Lager zu ziehen. Stattdessen entbrannte zwischen den beiden ein langer Streit über das Wesen der Willensfreiheit. Anhand dieser Auseinandersetzung werden Parallelen zur Gegenwart gezogen und es wird darauf hingewiesen, dass die damals diskutierten Fragen nicht an Aktualität verloren haben.

www.rheticus.com
www.feldkirch.at/rathaus/bibliothek


AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Fr 2. Juni 2017, 17 Uhr, Carl Lampert Archiv, Feldkirch, Herrengasse 6

#Zensur, Reformation und verbotene Bücher

Ausstellungsdauer 2. Juni bis 31. Oktober 2017
Geöffnet im Juni, Juli, September, Oktober: Do 16.00 – 18.00 Uhr und auf Anfrage: 05522-3485-0, (kontakt@kath-kirche-vorarlberg.at)
Zensur war und ist stets Teil der Gesellschaft und des Zusammenlebens. Die Erfindung des Buchdrucks und damit die schnelle Verbreitung von abweichenden Meinungen sind Drehund Angelpunkt der Reformation. Die digitale Revolution stellt klassische Kommunikationswege und Formen in Frage. Die aktuelle Ausstellung im Carl Lampert Archiv in Feldkirch beschäftigt sich mit diesen Phänomenen und zeigt dazu seltene Bestände aus der Diözesanbibliothek.

www.kath-kirche-vorarlberg.at/archiv


PROGRAMM 

Lange Nacht der Kirchen
Fr 9. Juni 2017
 

Bregenz, Kreuzkirche am Ölrain, Kosmus-Jenny-Straße

18.00 Uhr
Ankommen – Begrüßen – Begegnen
Ein kurzer Abend-Spaziergang mit Ralf Stoffers

19.00 Uhr
Viva la Musica!
Die Kreuzkirchen-Organistinnen spielen auf und präsentieren Musik aus der Zeit der Reformation.

20.00 Uhr
LUTHER im O-Ton! Aus Tischreden des Reformators
Lesung mit Wolfgang Olschbaur und Elisabeth Ruf an der Orgel

20.45 Uhr
Komm, tanz mit!
Verschiedene Kreistänze aus aller Welt zum Mitmachen mit Pia Schlosser

21.30 Uhr
Mitglieder unserer Gemeinde rezitieren LUTHER-Texte
Querflöte: Giovanni Fanti, Gitarre: Aurelia Weiser

22.15 Uhr
Bald anders
Georg Klapper spielt Stücke aus der Reformationszeit

22.45 Uhr
Abendstille überall ….
Gebet und Segen zur guten Nacht mit Ralf Stoffers
 

Dornbirn, Heilandskirche, Rosenstraße 8

18.00 Uhr
Hier drucke ich und kann nicht anders
Vortrag mit Helmut Heinz

18.00 Uhr
Wir drucken selbst
mit Helmuth Heinz und Ekkehart Stiller

18.00 Uhr
Lichtinstallation
von Mathias Siegers

19.00 Uhr
Von Bach bis Conchita
eine musikalische Zeitreise

20.00 Uhr
Hier stehe ich...
Vortrag über den Kirchenarchitekten Otto Bartning
mit Uwe Bergmeister

21.00 Uhr
Wein, der hilft
Verkostung von Weinen mit kirchlichem Bezug

22.00 Uhr
Andacht mit Poetry Slam
 

Feldkirch, evangelische Pauluskirche, Bergmanngasse 2

19.00 Uhr
Maaartin! Vom kleinen Martin zum großen Luther
Konzert für Orgel und Sprecher für Kinder ab 5 Jahren

20.30 Uhr
Das Leben ist zu kurz, um ein langes Gesicht zu ziehen!
Texte und Musik rund um das Thema „Alkohol in der Bibel“ mit Bischof Johannes Okoro, Pfarrer der Altkatholischen Kirche in Vorarlberg

22.00 Uhr
Friedensgebet
Ein Nachtgebet für den Frieden, zum Innehalten und Mitbeten
 

Bludenz, evangelische Kirche, Oberfeldweg 13

Historischer Spaziergang „Bludenz und die Reformation“
mit Eva-Maria Franke

18.30 Uhr
Kinderführung
unter dem Motto: „Martin Luther besucht die Heimat seiner Freunde, der Bernhardi Brüder“

20.30
Führung für „Erwachsene“

www.langenachtderkirchen.at


FREITAGS UM 5
Fr 23. Juni 2017, 17.00 Uhr, vorarlberg museum

Ersatzheimat Religion?

500 Jahre nach der Reformation: Fragen zu Geschichte und Gegenwart der Religion, Barbara Knittel zu Gast bei Markus Barnay


FÜHRUNG
Sa 24. Juni 2017, 15.00 Uhr, Bregenz, vorarlberg museum

Kuratorenführung zur Intervention

Wolfgang Olschbaur/Barbara Grabherr-Schneider


DIALOG
Fr 22. September 2017, 19.30 Uhr, Dornbirn, Heilandskirche

Nur der Glaube zählt!

Ein unterhaltsamer fiktiver Dialog zwischen Katharina von Bora und ihrer Freundin Ave von Schönfeld gespielt von Heike Meyer und Ute Wieckhorst, Dresden


PROGRAMM 

Tag des Denkmals
So 24. September 2017
 

Busexkursion
„Geliebte Schatten“, auf den Spuren von Grete Gulbransons Roman mit Walter Gohli
Abfahrt 10.00 Uhr Bregenz, Feldkirch, Thüringen, Bludenz;
Anmeldung unter 05574-42101

Feldkirch, Carl Lampert Archiv
10.45 und 11.45 Uhr, Führungen zur Ausstellung

Thüringen, Villa Falkenhorst
13.00 bis 16.00 Uhr, Führungen in der Villa Falkenhorst

Andelsbuch, Kraftwerk
14.00 und 15.30 Uhr, Führungen zum Kraftwerk Andelsbuch mit Karl Dörler, Treffpunkt Vorplatz des Kraftwerks

Bludenz, Stadtführung
16.00 Uhr, auf den Spuren der Reformatoren mit Eva-Maria Franke, Treffpunkt evangelische Kirche Bludenz

www.tagdesdenkmals.at


AUSSTELLUNGEN

Lange Nacht der Museen
Sa 7. Oktober 2017

Feldkirch, Carl Lampert Archiv
Ausstellung geöffnet von 18.00 – 23.00 Uhr

Bregenz, vorarlberg museum, Intervention

www.langenacht.orf.at


STADTFÜHRUNG FELDKIRCH 
Fr 20. Oktober 2017, 17.00 Uhr, Treffpunkt, Rathaus Feldkirch, Eingang Schmiedgasse 1

Humanisten, Reformatoren, Vertriebene

Alexandra Zittier-Summer
Als Martin Luther 1517 seine 95 Thesen an die Schlosskirche im fernen Wittenberg anschlägt, gilt dies als Geburtsstunde der Reformation – zu seinen Wegbereitern und Begleitern gehört eine Reihe Feldkircher Gelehrter. Erfahren Sie während dieses Rundgangs mehr über Vorarlbergs Bezug zur Reformation.
Stadt Feldkirch, Freitag um 5, Tourismus Counter


VORTRAG 
Fr 20. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Pfarrsaal Schwarzach

Reformation/Gegenreformation in Vorarlberg – und was danach geschah…

Wolfgang Olschbaur
Feldkirch war im 16. Jahrhundert das Zentrum des Humanismus. Bereits 1523 wurde hier lutherisch gepredigt und ein erheblicher Teil der Bürgerschaft bekannte sich zur Reformation. Bald kam es vonseiten der Obrigkeit zu energischen Maßnahmen gegen die neue Bewegung, so dass die Reformation hierzulande bereits nach wenigen Jahren als gescheitert angesehen wurde. Erst 300 Jahre später kam es durch den Zuzug protestantischer Adeliger und Fabrikanten aus der Schweiz, aus Schottland und Deutschland zur Niederlassung einer Evangelischen Gemeinde in Vorarlberg.
Katholisches Bildungswerk Vorarlberg und Pfarrverband Bildstein-Schwarzach


GOTTESDIENST
Di 31. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Bregenz, Kreuzkirche am Ölrain, Kosmus-Jenny-Straße

Festlicher Abendgottesdienst am Gedenktag der Reformation

Offizielles Ende der Intervention zum Jubiläumsjahr


VORTRAG
Di 31. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Dornbirn, Dr. Waibel-Straße 2, Mohrenbräu, Mohrensaal

Ein Vorarlberger im Lutherkreis

Doris McEwan-Bernhard, University of London
Das Leben und Wirken des Schlinser Bartholomäus Bernhardi – ein Vorarlberger Reformator?


SCHULFÜHRUNGEN AUF ANFRAGE
Juni, Juli und September, Oktober 2017

„Hier stehe ich…hier gehe ich…“

Mit Schülern auf den Spuren der Reformation in Vorarlberg, Programm für Schulausflüge und Wandertage geeignet.
Detaillierte Information und Anmeldung:
Feldkirch: Alexandra Zittier-Summer (a.z.summer@aon.at)
Bregenz: Ralf Stoffers, (evang.pfarramt.bregenz@aon.at)
Die kostenlosen Schulführungen sind Produkt einer Zusammenarbeit der Diözese Feldkirch, des Carl Lampert Archivs und der Evangelischen Gemeinden Feldkirch und Bregenz.