Hier stehe ich...
Eine Intervention mit 19 evangelischen Persönlichkeiten aus Vorarlberg
8_Douglass_Index.jpg

John Sholto Douglass

Villa Falkenhorst mit Ziergarten, Aufnahme vor 1920  24

Villa Falkenhorst mit Ziergarten, Aufnahme vor 1920  24

8

John Sholto Douglass

Fabrikbesitzer, Bergsteiger und Jäger
1838 – 1874

Als Sohn des schottischen Adeligen John Douglass wurde John Sholto Douglass 1838 in der Villa Falkenhorst bei Thüringen geboren. Sein Vater betrieb in Thüringen eine der ersten mechanischen Baumwollspinnereien und Webereien Vorarlbergs. John Sholto war mit Vanda, geb. von Poellnitz, verheiratet. Sie hatten drei Kinder, von denen Norman Douglass als Reiseschriftsteller in der ersten Hälfte des 20 Jahrhunderts weltweit bekannt wurde. John Sholto Douglass verunglückte 1874 während eines Jagdausfluges im Klostertal. Sein früher, tragischer Tod mit nur 35 Jahren erregte wochenlang das öffentliche Interesse. Auch das durch die zahlreichen Besucher denkwürdige Begräbnis am evangelischen Friedhof in Feldkirch wurde in der Presse mit großer Anteilnahme besprochen.

1861 hatte der junge John Sholto gemeinsam mit seinem Vater an der Gründungsversammlung der ersten evangelischen Gemeinde in Bregenz teilgenommen. Sie fand im Haus seines späteren Schwiegervaters, Baron von Pöllnitz, statt. Die ersten evangelischen Gottesdienste im Oberland fanden in der Folge einmal im Monat in der Villa Falkenhorst statt.

John Sholto war begeisterter Bergsteiger und ein umfassend gebildeter Naturforscher. Er war Mitbegründer des Alpenvereines und ließ zahlreiche Wanderwege anlegen, auch die „Douglass-Hütte“ am Lünersee wurde nach ihm benannt. Wie fast alle evangelischen Industriellen der Zeit förderte er den Vorarlberger Landesmuseumsverein und verfasste archäologische Abhandlungen.

John Sholto Douglass, um 1860  22

John Sholto Douglass, um 1860  22

Vanda Douglass, geb. von Poellnitz, um 1860  23

Vanda Douglass, geb. von Poellnitz, um 1860  23